Volksmärchen

Märchendichter

Hier finden Sie Portraits und kurze Biografien verschiedener Märchenautoren. Zudem gibt es bei den meisten der vorgestellten Personen auch Literaturempfehlungen. Bei Märchenautoren wird manchmal zwischen Märchensammlern und Märchendichtern unterschieden, ebenso wie in der Märchenforschung zwischen Volks- und Kunstmärchen unterschieden wird. Bei Volksmärchen gibt es keinen konkreten Märchendichter. Es handelt sich um mündlich überlieferte Stoffe, die von Märchensammlern (z.B. den Brüdern Grimm oder dem Franzosen Charles Perrault) aufgeschrieben und publiziert wurden. Kunstmärchen hingegen sind Schöpfungen von Märchendichtern (z.B. Andersen und Hauff).

Doch ganz so einfach ist es leider nicht, denn auch die Kunstmärchen-Dichter haben sich an Volksmärchen bedient, nicht nur bei Motiven, sondern auch bei ganz konkreten Stoffen. So beruhrt Hans Christian Andersens Märchen "Das Feuerzeug" auf dem durch die Brüder Grimm bekannten Volksmärchen "Das blaue Licht". Andersherum haben die Märchensammler zum Teil sehr deutlich in die Märchen eingegriffen. Sie haben unterschiedliche Versionen zu einer verdichtet, haben sehr bewusst Einfluss auf die sprachliche Gestaltung genommen und diese nicht nur bildhafter (vgl. Brüder Grimm), sondern zum Teil sogar sehr ironisch (vgl. Charles Perrault angelegt.

Die Trennung zwischen Kunst- und Volksmärchen, zwischen Dichtern und Sammlern soll also bei den hier vorgestellten Portraits vernachlässigt werden. Vorgestellt werden Autoren, die sich in ihrem Werk mit der Gattung Märchen auseinandergesetzt haben.



















Die Brüder Grimm